Sammelgebiete

!Aktuell!

Wer sich für Seepost (US Seapost) interessiert: ich habe einen Teil meiner Belege der US Seapost abzugeben (84 Stück). In der 54. Auktion beim Auktionshaus "Christoph Gärtner" (Los Nr. 7753).

Desgleichen: wen Ganzsachen der Panama Kanalzone interessieren: ich trenne mich von meiner Sammlung dieser postfrischen Ganzsachen (ca. 150 Stück). Auch in der 54. Auktion beim Auktionshaus "Christoph Gärtner" (Los Nr. 7641).

Diese Lose sind schon online und hier zu finden. Zum Auktionshaus Christoph Gärtner

Die Auktion findet vom 17. Oktober bis 21. Oktober 2022 statt.

Ich erstelle eine Liste der Fahrten der HAPAG Schiffe zwischen Hamburg und New York. Bis jetzt habe ich die Jahre 1869 bis 1875 fertig und sie stehen hier zum download bereit: Fahrpläne der HAPAG New York 1869 - 1875

Neue Belege in "Canal Zone RPO". Und ein neues Thema unter "USA" - "FAM-5" und unter "Canal Zone" - "Fort DeLesseps".

Und erste neue Erkenntnisse über den Beginn der "US Trans Pacific Sea Post"

Entdeckung?? bei Stempel der "N. Y. & Canal Zone Sea Post" - Doch nicht "Fake News"? (Sammelgebiete->Seepost->Canal Zone Sea post)


Hallo! Schön, dass Sie zu meiner Homepage gefunden haben! Ich denke, dass Sie wahrscheinlich an Philatelie interessiert sind, da dieses in der Domain steht. Dann sind Sie hier richtig.

Wie Sie schell merken werden dreht sich (fast) alles um die USA. Ein großer Teil um die Seeposten (bis 1941) und um die Canal Zone. Eine Ausnahme ist die HAPAG. Wenn man von der "Deutsch Amerikanischen Seepost/US German Seapost" absieht, an der sie beteiligt war.

Aber mit der HAPAG fing alles an - ich bin ja Hamburger - und daraus folgte die "US German Seapost". Das erweiterte ich nach einiger Zeit auf alle US Seeposten. Und es entstand ein größeres Interesse an der Canal Zone.

Wenn Sie sich hier durchklicken, werden Sie, so hoffe ich, doch das Eine oder Andere Interessante entdecken.
Ich wünsche Ihnen dabei viel Vergnügen!
Brief mit der Overland Mail von San Francisco nach New York 1859

Ganzsache U18 der USA. Versendet von San Francisco nach New York, gestempelt in San Francisco am 05.09.1859. Keine weiteren Stempel vorhanden. Handschriftlicher Vermerk "Per overlandmail via Losangeles" und mit Bleistift "Rec.d Oct 1(?)".

Am 16. September 1857 unterzeichnete der Postmaster General einen Vertrag für sechs Jahre mit einem Konsortium (Overland Mail Company), geführt von John Butterfield als Präsident, über eine Postroute von St. Louis nach San Francisco. Diese Route, Nr. 12578, verlief südlich, begann in St. Louis und in Memphis, vereinigte sich in Fort Smith und verlief über Fort Belknap, El Paso, Tucson, Fort Yuma, Los Angeles, Fort Tejon, Visalia nach San Francisco. Der Vertrag trat am 15. September 1858 in Kraft. Diese Postroute ist auch als "Butterfield Overland Mail" bekannt.

[Korrektur]: hier hatte ich als Grund für die Verlegung der Route der "Butterfield Overland Mail" den Ausbruch des Bürgerkriegs genannt. Dieses ist nicht korrekt.
Nach dem Buch "The Overland Mail 1819-1869" (Kapitel IX) von LeRoy R. Hafen, wonach nach langen Debatten ein Kompromiss gefunden wurde, der im Repräsentantenhaus und im Senat die Zustimmung fand. Diese "Post Office Appropriation Bill" wurde am 2. März 1861 Gesetz.

Dort steht, dass die Route der "Butterfied Overland Mail" (Route Nummer 12578) bis spätestens den 1. Juli 1861 beendet wird und als neue Route über den zentralen Weg, über Salt Lake City, eingerichtet wird.
Dadurch, dass am 1. März 1861 sieben Staaten Sezessionsverordnungen verabschiedet und eine Konföderation der Südstaaten gegründet hatten, wurde diese "Verlegung" nur beschleunigt.[Ende der Korrektur]

Am Stempeldatum von San Francisco verließ eine Postkutsche dieser Overland Mail San Francisco. Die Fahrt dauerte nach Fahrplan etwa 24 Tage bis St. Louis. Dort ist leider für diese Fahrt kein Ankunftsdatum vermerkt. Bei der Fahrzeit von ca. 24 Tagen, müsste der Brief etwa am 29. September St. Louis erreicht haben. Von dort wurde die Post mit der Eisenbahn nch New York gebracht. Nach dem handschriftlichen Vermerk mit Bleistift, erreichte er New York am 1. Oktober.
Das Porto von 10 Cent war korrekt seit dem 1. April 1855 für eine Entfernung über 3.000 Meilen. Die Vorauszahlung war obligatorisch.

Quelle:
"Mails of the Westward Expansion 1803 to 1861", Steven C. Walske/Richard C. Frajola


Flag Counter
Copyright Jürgen Kuseler 2022